Es ist vielleicht nicht so produktiv wie andere Capcom-Franchise-Unternehmen wie  Resident Evil  und  Street Fighter, aber es ist gut zu wissen, dass der Verlag Okami nicht vollständig vergessen hat.

Das kostenlose Kartenspiel für Handys, Teppen, hat letzten Monat neue Inhalte auf Basis von Okami erhalten. Jetzt können Fans eine Reihe neuer Waren zum 14-jährigen Jubiläum des Spiels vorbestellen, sofern sie in Japan leben.

Insbesondere wurden der E-Capcom-Website neun Okami-Waren hinzugefügt. Dies sind eine Keramikplatte mit den Brush Gods, zwei T-Shirts mit brandneuen Kunstwerken wobei zwei Farben und Designs verfügbar sind. Jedes T-Shirt kostet ¥ 3.800 oder ca. 30 Euro, eine Einkaufstasche mit Bildern des Okami-Künstlers Kenichiro Yoshimura (3.000 Yen oder 26 Euro), eine kleine Brieftasche mit Kirschblütenmuster aus Hirschleder (25.000 Yen, ungefähr 205 Euro), ein Umhängetasche und ein kompakter Spiegel.

© Capcom

Und zum Schluss „plüscht“ Amaterasu. Es werden zwei Arten von Plüschfiguren angeboten, eine große und eine kleine Version. Wie man sich vorstellen kann, ist die kleine tragbar und passt in die Handfläche. Die größere ist ziemlich groß und detaillierter als die kleinere Variante. Der große Amaterasu-Plüsch kostet ¥ 7.100 oder 58 Euro, und der kleinere Plüsch kostet ¥ 1.600 oder 13 €.

Anstatt genaue Darstellungen des Wolfshelden des Spiels zu sein, haben die Plüschtiere ein verformteres, schnittigeres Design. Der Kleine kann in die Handfläche passen, während die größere perfekt zum Kuscheln geeignet ist und detaillierter ist.

Leider, laut der Website, liefert E-Capcom nicht außerhalb von Japan, so dass westliche Fans kein Glück haben werden, es sei denn, Capcom kündigt an, dass die Sachen über ihre westlichen Geschäfte verteilen werden.

Okami erschien erstmals 2006 und seitdem hoffen die Fans auf eine neue Fortsetzung. Es gab das Game für den DS im Jahr 2011, aber das gilt eher als spiritueller Nachfolger als eine Fortsetzung.

Anfang des Jahres sagte Ikumi Nakamura, die an dem ursprünglichen Spiel arbeitete, dass sie Pläne für eine Okami 2 hatte, die sie zu Capcom bringen wollte, und sie das ursprüngliche Team wieder zusammenbringen wollte, um es zu schaffen.

Inzwischen gab es bei Capcom vor kurzem eine böse Ransomware-Angriff, der nicht nur Informationen über bevorstehende Projekte durchgesickert hat lassen, sondern auch persönliche Informationen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern veröffentlicht hat.

Share.

About Author

Seit den Tagen des Atari 2600 Video-Spiel begeistert. Star Wars und Star Treck Fan. Erster Anime: Captain Future.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments