Nintendo of America wollte einige wichtige Änderungen am Pokémon-Franchise vornehmen, als es erstmals für die USA lokalisiert wurde.

Ein Video mit einer Übersetzung eines alten japanischen Interviews mit Tsunekazu Ishihara, dem Präsidenten The Pokemon Company, wurde jetzt veröffentlichten. Im Interview erklärte Ishihara, dass Nintendo of America die Pokémon als „zu süß“ empfand und schlug einige Änderungen am klassischen Pokémon wie Pikachu vor.

„Die Mitarbeiter in Amerika haben ihre Ideen für Ersatzdesigns eingereicht, aber wir konnten einfach nicht glauben, was sie vorschlugen. Sie haben Pikachu in einen Tiger mit großen Brüsten verwandelt“, sagte Ishihara. „Es sah aus wie eine Figur aus dem Musical Cats. Als ich fragte, wie das Pikachu sein soll, sagten sie ‚Na schau, da ist genau dort sein Schwanz.'“

© Nintendo of America

Es ist bekannt, dass Nintendo of America und die Pokémon Company wegen früher Pokémon-Designs in Konflikt gerieten, da einige alternative Konzepte der Charmander-Familie bereits vor einiger Zeit online gestellt worden waren. Berichten zufolge hat Nintendo of America Künstler engagiert, die sich auf Kunst im Graffiti-Stil spezialisiert haben, um Modelle verschiedener Pokémon-Stile zu erstellen.

Glücklicherweise wurde die offizielle Pokémon-Anime-Serie während dieser Diskussion in Japan ausgestrahlt, und das Franchise wurde immer beliebter. Nintendo of America erkannte, dass die Lokalisierung eine Menge Arbeit erfordern würde, wenn die Designs aller Pokémon verschrottet würden.

Glücklicherweise hielt die Pokémon Company an ihren Monsterchen fest und Pokémon Red und Blue blieben (größtenteils) intakt, als die Spiele in die USA gingen. Während die Pokémon Company im Laufe der Jahre einige geringfügige Änderungen an ihren Pokémon-Designs vorgenommen hat, waren dies fast immer subtile Änderungen wie das Hinzufügen von Fingern zu Mr. Mime oder das Dünnerwerden von Pikachu.

Nob Ogasawara übersetzte Pokémon Red and Blue für das englische Publikum und gab zahlreiche Hinweise auf die Popkultur, darunter auch Anspielungen auf seine Lieblingsfilme und TV-Shows. Nob ist auch derjenige, der einige der Verweise von Pokémon Red and Blue auf Drogen, Alkohol und Religion hinein geschrieben hat. Anscheinend wurden diese Änderungen nicht von Nintendo gecanceled.

Nicht alles, was Nob in Pokémon Rot und Blau ändern wollte, blieb jedoch in der endgültigen Übersetzung. Zum Beispiel wollte Nob ursprünglich einem NPC’s Spearow den Spitznamen „Britney“ geben, in Anlehnung an die Popsängerin Britney Spears (also würde er Britney Spearow heißen). Nintendo lehnte die Idee ab.

Share.

About Author

Seit den Tagen des Atari 2600 Video-Spiel begeistert. Star Wars und Star Treck Fan. Erster Anime: Captain Future.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments