Auflösung des Anime Studios CONNECT

SILVER LINK hat sein Tochterunternehmen, dass Anime Studio CONNECT, aufgelöst. Sämtliche Rechte wurden auf das Hauptunternehmen übertragen. Das Tochterstudio Beep soll weiterhin bestehen.

Während SILVER LINK im letzten Jahr einen Verlust von 24,97 Millionen Yen (circa 201.800 Euro) zu verkraften hatte, konnte hingegend CONNECT einen Gewinn von 13,26 Millionen Yen (circa 107.200 Euro) verzeichnen.

CONNECT hat als Hauptstudio unter anderem die dritte und vierte Staffel von ,,Strike the Blood“,  desweiteten die Anime ,,ORESUKI: Are you the only one who loves me?“ und ,,Senryu Girl“ produziert.

Hingegen das Studio SILVER LINK für die Anime-Adaptionen von ,,BOFURI“, ,,My Next Life as a Villainess: All Routes Lead to Doom!“ und ,,Wise Man’s Grandchild“ verantwortlich waren.

Share.

About Author

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments