Yoshinori Ono, einer der wichtigsten Namen in der Street Fighter-Community, hat angekündigt, dass er Capcom nach fast 30 Jahren verlässt.

Seit seiner Einführung im Jahr 2016 hat Street Fighter 5 unzählige Höhen und Tiefen erlebt. Zum Start waren viele Fans wegen des Gefühls, dass das Spiel weitgehend unvollendet war, sowie wegen lähmender Serverprobleme, die das Online-Spiel stark beeinträchtigten, gegen das Spiel. Während es seine ursprünglichen Verkaufsziele verfehlte, blieb Capcom dabei und im Laufe der Zeit gelang es dem Spiel, die Dinge umzudrehen. Ein langjähriger Mitarbeiter wird jedoch nicht da sein, um das Spiel weiter blühen zu sehen.

Yoshinori Ono, langjähriger Produzent der Street Fighter-Serie, aktueller Capcom-Markenmanager und zugegebener Blanka-Fan, gab bekannt, dass er das Unternehmen nach 30 Jahren verlässt.

In seinem Tweet dankte Ono der Kampfspiel-Community für ihre Unterstützung und bestätigte, dass eine neue Generation weiterhin einen neuen Kurs für das Lieblings-Franchise der Fans festlegen werde.

In seiner Nachricht ging Ono auf die Kritik an der diesjährigen Struktur des Capcom Pro Tour-Turniers ein – das Format wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie vollständig online gestellt – und enthüllte seinen bevorstehenden Abgang.

„Wir bei Capcom hatten viele interne Diskussionen über das Format für das CPT 2020. Es hat lange gedauert, bis wir das Format für dieses Jahr festgelegt hatten, […]“, schrieb er.

„Ich bin schon lange bei der Marke Street Fighter und habe gute, schlechte und sogar nicht existierende Zeiten erlebt“, sagte Ono. „Mein Herz ist erfüllt von Wertschätzung für die Spieler, die die Marke in den letzten zehn Jahren besonders und freundlich unterstützt haben, da alle Aktivitäten der Marke Street Fighter wieder Sonnenschein gewonnen und ihre Lebendigkeit gesteigert haben.

Und jetzt, nachdem ich fast 30 Jahre bei Capcom gearbeitet habe, verlasse ich das Unternehmen in diesem Sommer. Dies bedeutet, dass ich meine Position als Markenmanager für die verschiedenen Titel von Capcom, einschließlich Street Fighter, niederlegen werde.“

Ono war an einigen der größten Franchise-Unternehmen von Capcom beteiligt, darunter Mega Man, Resident Evil, Dead Rising, Onimusha und Devil May Cry. Er machte sich jedoch mit Street Fighter einen Namen und fungierte zunächst als Soundmanager für Street Fighter Alpha 3, bevor er die Rolle des Produzenten und Projektmanagers für Street Fighter 4 übernahm  und die Serie nach einer langen Pause wieder in den Vordergrund rückte.

Nach fast 10 Jahren wurde Street Fighter von Capcom größtenteils als totes Franchise angesehen. Ono kämpfte jedoch für ein Comeback der Serie und konzentrierte sich auf den Back-to-Basics-Ansatz. Dieser Glaube zahlte sich letztendlich aus, als Street Fighter 4 zu einem massiven Erfolg wurde, mehrere Neuveröffentlichungen hervorbrachte und Großveranstaltungen wie der Capcom Pro-Tour-Liga Platz machte.

Während die ruhige Hand von Ono in zukünftigen Kampfspieltiteln von Capcom wahrscheinlich fehlen wird, ist Street Fighter 5 weiterhin im Aufwärtstrend. Letzte Woche haben Regisseur Takayuki Nakayama und Produzent Shuhei Matsumoto Pläne die letzte DLCs von Inhalten enthüllt. Vier der fünf neuen Charaktere wurden enthüllt, darunter Dan, Rose, Oro und Akira Kazama, der Charakter der Rival Schools. Das Spiel erhält auch neue Level, Kostüme sowie Gameplay-Updates in Form neuer Kampfmechaniken und -balancen. Gerüchten zufolge war ein Teil dieses Inhalts für die Veröffentlichung in Street Fighter 6 geplant.

„Die Mitarbeiter von Capcom in der neuen Generation werden sich weiterhin um die Marke Street Fighter kümmern und die World Warriors führen“, sagte Ono in seiner Abschiedserklärung. „Und ich glaube, dass sie Street Fighter weiterhin außergewöhnlich machen werden. Ich freue mich darauf, die neue Marke Street Fighter zu sehen und zu sehen, wie sie beim nächsten Mal als einer der regulären Spieler erweitert wird.“

Share.

About Author

Seit den Tagen des Atari 2600 Video-Spiel begeistert. Star Wars und Star Treck Fan. Erster Anime: Captain Future.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments